Große Serienbremse auch für den A1 verfügbar! Behebt vielleicht einige Probleme ...

Dieses Thema im Forum "Audi A1 Felgen & Fahrwerk" wurde erstellt von Matse.P, 07.02.2013.

  1. Matse.P

    Matse.P Guest

    Hallo Leute!
    Also folgendes:
    Viele haben hier das Problem mit der verzögert einsetzenden Bremskraft bei Salz- und Wasserbelägen auf der Scheibe. Da gibt es zwei Lösungen für, die eine kann man eventuell kulant mit dem Händler abrechen, die andere kostet eigenes Geld, defintiv!

    Die erste Lösung hierzu kann sein, einfach einmal die Beläge zu wechseln. Wenn die auf der auflaufenden Seite zu stark abgenutzt sind, dann vermögen sie es nicht mehr gut, den Wasserfilm von der Scheibe abzuschieben. Und die neuen Beläge gut an den Außen- und Innenkanten anphasen, da die Scheibe hier mit der Zeit einen Grat bildet. Das wirkt wunder, wenn der neue Belag sich erst einmal nach ein paar 100 km sauber auf die Scheibe eingelaufen hat. In der Zeit bitte nur vorsichtig bremsen und natürlich nur Originalteile nehmen, kein Zubehör alla ATE oder sowas was die Probleme nur noch verstärkt.

    Die zweite Sache ist, dass seit der Produktionswoche KW45/2012 für den Polo GTI eine 16"-Bremse an der VA eingesetzt hat. Diese Bremsanlage ist so auch in den A1 verbaubar, und zwar in jeden.

    Je nach Ausstattung sind die Umfänge unterschiedlich. Am einfachsten haben es die 1,4er und die mit den großen TDI-Motoren. Diese haben bereits Scheibenbremsen hinten und die Radlagergehäuse ohne die angegossenen Bremsbelagträger. Diese Fahrzeuge können am günstigsten umgerüstet werden.

    Etwas teurer wird es für die, die den kleinen 63kW-Motor haben. Die müssen noch die Radlagergehäuse und vieles mehr tauschen, damit die Bremse eintragungsfähig ist.

    Baubar sind folgende Kombinationen:
    1.
    310x25 an ATE-57 vorne (PR-Nummer 1ZS)
    230x9 an Lucas-38 hinten (PR-Nummer 1KT)

    2.
    310x25 an ATE-57 vorne (PR-Nummer 1ZS)
    256x22 innenbelüftet an Lucas-38 hinten (aus einem anderen Konzernfahrzeug)

    3.
    312x25 an ATE-54 vorne (PR-Nummer 1LJ aus der PQ-24/PQ-34)
    256x22 innenbelüftet an Lucas-38 hinten analog 2.

    4.
    334x32 an Brembo-Doppelkolben (PR-Nummer 1LJ aus der PQ-34 R32)
    256x22 innenbelüftet an Lucas-38 hinten analog 2.

    Diese Kombinationen sind aus Serienteilen eintragbar und 100% passgenau und mit garantierter Ersatzteilversorgung für die nächsten 20 Jahre ...

    Die Varianten 1, 2 und 3 erfordern mindestens 16"-Räder, die Variante 4 sogar 17". Die Variante 3 ist Variante 2 unterlegen und nahezu ohne Vorteil. Sie kommt noch aus der Zeit, als es in der PQ-25 noch keine 16"-Bremse gab. Die Variante 4 ist sicher die teuerste und leistungsfähigste Bremse, die übertrifft selbst das originale Audi-A1-Quattro-Pendant!

    Wenn einer was in diese Richtung machen will, schreibe er mir eine PN, ich habe da schon einiges umgerüstet und weiß, was zu tun ist. Vielleicht kann man bei einer größeren Menge attraktive Preise erzielen.

    LG,
    Matse

    PS:
    Anbei mal zwei Fotos von Lösung 3:
     

    Anhänge:

    #1 Matse.P, 07.02.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.02.2013
  2. A1Scuba

    A1Scuba Moderator
    A1talk.de Team

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1.565
    Die größere Bremse hat jetzt aber nix mit dem Wasserfilm zu tun, oder?
     
  3. Matse.P

    Matse.P Guest

    Hallo A1Scuba!
    Nein, die Lösung für das Wasserproblem liegt in wie beschrieben eher mal in einem neuen Satz Beläge.

    LG,
    Matse
     
  4. A1Scuba

    A1Scuba Moderator
    A1talk.de Team

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1.565
    Aso, ok.
    Hatte sich so gelesen...
    Welchen Durchmesser haben denn die Scheiben, die neuerdings beim Polo verbaut werden?
    Und weißt du, warum die nich beim A1 verbaut werden? Wie siehts mit Fabia und Co aus?
     
  5. Matse.P

    Matse.P Guest

    Hallo A1Scuba!
    Also das Problem ist wohl finanziell motiviert. Beim Polo hat wurde das auch erst nach massiven Kundenprotesten über die Leistungsfähigkeit der Bremse geändert.

    Beim Polo kommt hinzu, dass demnächst der WRC kommt, der mit dem 2,0-TFSI ausgestattet ist und 162 kW haben wird. Für den ist die 288er zu klein. Defintiv ... Deswegen hat man für den GTI und den WRC nun die 16"-Bremse eingeführt. Die Scheibendurchmesser stehen oben. Die neue hat 310x25 als Scheibendurchmesser. Im WRC wird sie auch hinten eine größere als 230x9 bekommen, ähnlich der 256er innenbelüftet aus der PQ-34 wie ich sie bereits oben beschrieb und auch schon enige Male verbaut habe.

    Die 230er reicht an der HA bei der Achslastverteilung bezüglich der Bremskräfte massig hin, nur ist sie massiv und damit thermisch anfälliger und geht eher in die Knie. Zudem: seit es die EBV gibt, spielt eine mechanische Grundverteilung nicht mehr allzu penibel eine Rolle. Da kann bzw. muss sogar die HA ruhig etwas überbremsend sein.

    Die 256er hinten ist thermisch richtig stabil auf dem Druckpunkt und es bremst damit bei hoher Last besser als mit der 230er, egal mit welcher Scheibe das an der VA kombiniert ist.

    Der Polo GTI hat nur die 230er hinten in Verbindung mit der 310er vorne, der WRC bekommt aber auch was größeres. Und dies alles wird dann ja immer dem ganzen PQ-25-Baukasten zu teil so dass auch der A1 davon profitiert. der A1-Quattro hat bereits eine 312er an der VA und eine 272er hinten, nur ist dies wegen dem Lochkreis 5x112 den normalen A1 ohne massive Umbauten leider verwehrt.

    Im Seat Ibiza Cupra war die erste große Bremse überhaupt in der PQ-25. Da ist eine 312er an einem Brembo-4-Kolben-Festsattel mit der 230er hinten in Serie. Schon seit 2 Jahren, allerdings ist der Sattel mit über 750 Euro pro Stück sündhaft teuer weswegen wohl noch niemand auf die Cupra-Bremse ging. VW hat nun weitere Möglichkeiten eröffnet und das kann man im A1 auch nutzen.

    Speziell der 23,81er HBZ, den VW jetzt im Polo dafür brachte, der ist Gold wert, gab es doch vorher nur den 22,22er und im A1 Quattro eben diesen 25,4er, der aber nur auf seinen eigenen Bremskraftverstärker passt und die Kombination damit sündhaft teuer ist ...

    Also wenn Ihr an der Bremsperformance was machen wollt am A1, so schaut Euch die oberen Optionen an. Alle Teile sind verfügbar und es sowas kann jederzeit losgehen!

    Speziell der Wechsel auf die 310er an der VA mit dem entsprechend dazu notwendigen 23,81er HBZ ist ein Genuss. Ihr erkennt Euren A1 auf der Bremse nicht wieder, das sage ich Euch! Viel knackiger, deultich thermisch stabiler und rundherum besser ...

    LG,
    Matse
     
  6. Blizzard

    Blizzard Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    18.06.2011
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    50
    Was kostet denn die bei dir verbaute Variante bei der Umrüstung?
     
  7. Matse.P

    Matse.P Guest

    Hallo Leute!
    Also folgendes:
    Variante 1:
    Diese kostet bei Audi an Teilen ca. 850,- € inkl. USt. Ich biete das Teileset für 769,- € Forumspreis an. Wenn man möchte, würde ich die Montage und die Eintragung auch als Set anbieten. Es müssen die Bremse vorne und der HBZ gewechselt, dann alles entlüftet, codiert und danach eingetragen werden. Der Aufwand ist ca. 2,5 Std. und mit Eintragung kostet das ganze inkl. USt. und TÜV 350,- €.

    Variante 2 und 3:
    Variante 2 und 3 kosten das gleiche, sind deutlich teurer wegen des kompletten Wechsels der HA-Bremse auf die 256x22 innenbelüftet. Das Paket kostet an Teilen bei Audi 1.740,- € inkl. USt. Ich würde das Set für 1.609,- € inkl. USt. anbieten. Der Umbau dauert 6 - 7 Std. und ist im Umfang Variante 1 entsprechend, nur eben vorne und hinten. Das würde ich inkl. Eintragung für 600,- € inkl. USt. anbieten.

    Also zusammenfassend:
    Variante 1:
    vorne 310x25 + HBZ 23,81
    hinten bleibt alles
    Preis: Teile 769,- € inkl. USt., mit Einbau und Eintragung 1119,- € inkl. USt.

    Varianten 2 und 3:
    vorne 310x25 + HBZ 23,81
    hinten 256x22 innenbelüftet
    Preis: Teile 1609,- € inkl. USt., mit Einbau und Eintragung 2209,- € inkl. USt.

    Will wirklich jemand eine R32-Bremsanlage in seinem A1? Ich meine, die ist mit 334 wirklich über JEDEN Zweifel erhaben, aber das wird dann auch ein nettes Sümmchen an Teilen für die VA. Montage und Eintragung kommt aufs gleiche heraus wie bei den anderen Varianten.

    Wer will, kann sich mal bei mir melden!

    LG,
    Matse
     
  8. Matse.P

    Matse.P Guest

    Hallo Leute!
    Noch etwas:
    Die gebrauchten Altteile kann man durchaus noch ordentlich gewinnbringend verkaufen was dann sicher den Anschaffungspreis wieder etwas relativiert.

    Die Polo-, Fabia- und Ibiza-Leute suchen immer gute Angebote für eine 288er oder auch die 230x9er Scheibe hinten komplett zum Umrüsten weil es bei den Autos ja noch Trommelbremsen an der HA gibt die im A1 nie einsetzte.

    Das nur als Rentabilitätsverbesserungsvorschlag. Uiiii, geiles Wort *ggg* ...

    LG,
    Matse
     
  9. k!su

    k!su Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    71
    selbst die "große" Seriebremse aus den 1.4 und 2.0 TDI Modellen ist schlechter als jedes der von Dir genannten Sets? Wie groß ist denn der Performanceunterschied im Vergleich dieser mit der Umbauvariante 1?
     
  10. smartmarc

    smartmarc Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    28.02.2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    119
    Hmm... Im Vergleich zur 4-Kolben Festsattel Brembo in 323x28 für 1400€ finde ich die Preise dann doch recht gesalzen.
     

Diese Seite empfehlen