Winterräder für A1 GB 40TFSI

Dieses Thema im Forum "Audi A1 Felgen & Fahrwerk" wurde erstellt von fno1990, 11.09.2019.

  1. fno1990

    fno1990 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vorab, ich werde mich noch ordentlich im Vorstellunhstread vorstellen.

    Da der Winter naht bin ich auf der Suche nach Winterrädern für meinen neuen A1.

    Ich habe auch schon zwei Felgen rausgesucht.

    Die vernünftige Variante:
    Enkei Yamato matt gunmetal 7.0 J, 17 Zoll, ET 40.0, 5/100
    https://www.enkei.de/de/designs/yamato/
    In Kombination mit Continental ContiWinterContact TS850P 205/45 R17 88 V

    Die eher unvernünftige Alternative:

    Sparco Procorsa Matt Dark Titanium 8.0 J, 18 Zoll, ET 45.0, 5/100
    https://www.felgenshop.de/sparco-pro-corsa-matt-dark-titanium-18-zoll-w29057501b8/
    In Kombination mit Continental ContiWinterContact TS850P 215/40 R17 88 V


    Nach dem Gutachten sollten beide Kombinationen passen.
    Ändert sich zur original Felge die Position im Radhaus? Also sitzt die Felge eher weiter drin oder weiter draußen im Radhaus?

    Danke im Voraus.
     
  2. A1Scuba

    A1Scuba nur noch offline verfügbar...
    A1talk.de Team

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1.567
    Wenn die mit ABE ausgeliefert werden sind die am Ende an nahezu gleicher Position wie die originalen.
    Würden die deutlich weiter rausstehen bräuchtest du wahrscheinlich eine Einzelabnahme und die Felge hätte nur ein Teilegutachten.
     
  3. dünnbrettbohrer

    dünnbrettbohrer Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Die Yamato hatte ich in 16" am Fabia als Winterfelge. Ist in Preis/Leistung ausgezeichnet. Blöd ist bei der Yamato nur, dass der Felgenstern nach aussen gewölbt ist. Wenn da ein Rad beim Räderwechsel umfällt, muss der Lackstift ran. Auf die Innenseite kann man sie auf der Straße auch nicht legen, weil Felge und Reifen (Michelin Alpin 4) praktisch bündig sind, auch da sind Kratzer vorprogrammiert.
    Bedeutet: Rad ab und gleich ohne Zwischenstop auf den Felgenbaum.

    Die 17eer Serienräder haben offensichtlich ET 46, da ist nicht viel um: https://reifen-groessen.de/size/audi/a1/2019/
     
  4. Evil Azrael

    Evil Azrael Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    09.08.2014
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    54
    Mal versucht so ganz Low-Techmässig einfach Karton/Pappe auf den Boden zu legen?
     
  5. A1Scuba

    A1Scuba nur noch offline verfügbar...
    A1talk.de Team

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1.567
    Ich lehne die Räder immer an die Wand.
    Ich bin aber auch echt todesmutig.
     
  6. mellede

    mellede A1talk.de Legende

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    366
    Todesmutig ist mein Mann, der die Ultraleggera‘s flach auf den Boden legt, bevor sie auf den Felgenbaum kommen...das kratzt, wenn man nicht richtig aufpasst, auch. Und dann werde ich zur Kratzbürste!
     
  7. dünnbrettbohrer

    dünnbrettbohrer Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Ich pflege für die Räder, die ich gerade zu wechseln gedenke, kein Bettchen herzurichten. Ich schraub das Rad ab, roll es zur Seite, hol das andere Rad, das ich gerade anschrauben will, mach die Anlagefläche sauber....
    Da ist es mir schon mal passiert, dass ein Rad umgefallen ist, bei den Ultraleggeras hat das nix gemacht, weil ich immer max. schmale Felgen für die jeweilige Reifenbreite nehm. Aber die Yamato sind halt sofort vermurkst und ich habe den Eindruck, sie fallen durch die Wölbung des Felgensterns auch eher aufs "Gesicht"
     

Diese Seite empfehlen