Federbruch vorne beidseitig

Dieses Thema im Forum "Mängel an der Karosserie" wurde erstellt von Jochen_A1, 14.11.2017.

  1. Jochen_A1

    Jochen_A1 Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Moin zusammen!

    Mein A1 ist im Oktober 5 Jahre alt geworden und knapp 50 TKM gelaufen. Kurz vor dem Geburtstag hat sich mit lautem Knall während eines Ampelstops die unterste Windung der Schraubenfeder rechts vorne verabschiedet. Das fehlende Teil muss ordentlich weit geflogen sein und war weit und breit nicht zu finden. Die Bruchstelle sah massiv korrodiert aus.

    Der Wagen wurde von meiner Werkstatt abgeholt und im Rahmen der auf 5 Jahre verlängerten Garantie kostenfrei repariert. Auf meine Frage nach der Häufigkeit solcher Brüche und ob es dementsprechend sinnvoll wäre, auch die linke Feder zu wechseln Antwort: Noch nie gehabt, totaler Einzelfall.

    Nun knapp zwei Monate später ist die linke Feder gebrochen. Seit einigen Tagen bilde ich mir ein, metallische Klappergeräusche zu hören und habe mich heute mal auf die Suche gemacht. Unten seht Ihr meine Beute, die ich in der unteren Motorraum-Verkleidung gefunden habe.

    Nachdem es in so kurzer Zeit beide Feder erwischt hat, muss das ja ein Materialfehler sein. Dementsprechend müssten ja noch einige Opfer mehr unterwegs sein.

    Der Wagen steht immer in der Garage und wir nur von mir alleine auf dem Weg zur Arbeit gefahren (Autobahn, ca. 50 km einfach). Von daher fallen die üblichen Verdächtigen Überlasung, Straßenzustand usw. aus.

    Gibt es Leidensgenossen?

    Viele Grüße, Jochen

    Federbruch A1.png
     
  2. Agent L

    Agent L A1talk.de Legende

    Dabei seit:
    11.12.2010
    Beiträge:
    8.477
    Zustimmungen:
    1.773
    Nur eben eine Verständnisfrage zu deiner Schilderung: Stammt das fotografierte, in der Motorraum-Verkleidung gefundene Bruchstück definitiv von der linken Feder oder ist es doch das mutmasslich weggeflogene Teil von der ersten, rechten Feder?
     
  3. Jochen_A1

    Jochen_A1 Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Definitiv ist jetzt definitiv schwierig... ;-) Ich würde mal sagen: Sehr wahrscheinlich. Ansonsten hätte es mehrere hundert km Autobahnfahrt und einen Werkstatt-Aufenthalt (Service) dort gelegen haben müssen.

    Dass die linke Feder aber auch nicht mehr alle Latten am Zaun hat ist sicher, ich habe gestern schnell den Rangier-WH drunter geschoben und man sieht / fühlt die Bruchstelle und die fehlende unterste Windung der Feder.

    VG Jochen
     
  4. A1Scuba

    A1Scuba Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    47.412
    Zustimmungen:
    1.578
    Habe schon mehrere gebrochene Federn bei diversen Fahrzeugen ersetzt.
    Fiat Ducato, BMW E46 und Skoda Fabia waren die letzten.
    Im Fabia saß ich sogar drin als sie aufgrund eines überfahrenen Gullideckels brach.
    Ist ein Verschleißteil und darf auch mal brechen. Bei manchen eben früher, bei manchen später.
    Du hattest halt definitiv richtig Pech oder bist schlicht und ergreifen viel zu fett.
     
    Nuerne89 gefällt das.
  5. Agent L

    Agent L A1talk.de Legende

    Dabei seit:
    11.12.2010
    Beiträge:
    8.477
    Zustimmungen:
    1.773
    Ich hätte es für wahrscheinlicher gehalten, daß nur eine Feder gebrochen ist. Da du aber den zweiten Schaden direkt an der Feder festgestellt hast (und nicht nur durch das Auffinden des Bruchstückes darauf geschlossen hast), ist wohl doch der unwahrscheinlichere Fall eingetreten. Nur blöd, daß es so kurz nach Garantieablauf passiert ist.

    Wie macht sich so ein Schaden eigentlich im Fahrverhalten bemerkbar? Du bist ja ein Weilchen mit der kaputten linken Feder herumgefahren. Hättest du das ohne die Klappergeräusche bemerkt?
     
  6. mellede

    mellede A1talk.de Legende

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    377
    Gebrochene Federn kenn ich von meinem ersten Auto, ein Renault Clio. Da macht man mal einen U-Turn und auf einmal kommt aus dem Motorraum ein lautes Geräusch. Bei mir hatte es kurz komisch gerochen, aber das verflog gleich und ich dachte mir nichts dabei, bis der TÜV kurz nach dem Vorfall sagte „so nicht“ Hatte beide Federn gleichzeitig gekillt.
    Meinem Schwager sind letztes Jahr auch nacheinander die Federn gebrochen. Das passiert nunmal.
     
  7. A1Scuba

    A1Scuba Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    47.412
    Zustimmungen:
    1.578
    Ich mache meist beide neu, wenn eine mal bricht.
    Aus Erfahrung. :D
     
  8. Nuerne89

    Nuerne89 Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    191
    Federn sind Verschleißteile und brechen immer irgendwann.
    Du hast da eben besonders Pech gehabt, das kann passieren.
    Federn würde ich immer paarweise tauschen.
     
  9. qmatic

    qmatic Audi A1 Guru

    Dabei seit:
    02.06.2014
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    153
    Wie sieht das eigentlich bei GFK-Federn aus, wie bei Megane RS Trophy und wie soe ja Audi eigentlich beim A4(?) einführen wollte?
     
  10. Jochen_A1

    Jochen_A1 Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Danke für Eure Antworten!

    @A1Scuba: Ach stimmt, das wird's gewesen sein (... bist zu fett...). Da hätte ich ja auch selbst drauf kommen können. Sehr hilfreich, Danke!

    @AgentL: Also eigentlich habe ich nichts bemerkt, bin aber wie gesagt immer nur alleine gefahren, vielleicht sieht die Sache anders aus wenn man zu viert unterwegs ist. Eigentlich sage ich deswegen, weil der Wagen seit ein paar Tagen beim Beschleunigen minimal nach links zog. Hatte zuerst den Wechsel auf Winterräder in Verdacht, war dann aber wohl doch die Feder.

    @All: Ok, Feder = Verschleißteil, immer paarweise wechseln, verstanden. Zweiteres war auch mein Reflex, hat die Werkstatt mit der im OP stehenden Antwort abgelehnt (darüber werden wir nochmal sprechen müssen). Ersteres ist mir tatsächlich neu, hatte schon diverse Autos besessen, auch günstigere als den A1, auch über deutlich mehr als 5 Jahre am Stück ab Werk und noch niemals (!) ein solches Problem.

    Aufgrund der Tatsache, wieviel Energie in einer gespannten Feder steckt und man ja nicht prognostizieren kann, welches Teil wann wohin wegfliegt, sehe ich die Sache aber nicht ganz so easy (...passiert schon immer mal wieder...). Wenn das Teil jemanden verletzt oder es dadurch zu einem Unfall mit Verletzten kommt, dann ergibt sich daraus juristisch nicht unerhebliches Potential für den Verursacher (Hersteller)...

    Werkstatt ist morgen, werde berichten.

    VG Jochen
     

Diese Seite empfehlen